Uhl: Nächster Großauftrag in 2019

02.02.2019

Thomas Schneider: „Wir sind happy über dieses interessante Bauvorhaben“

1.200 Quadratmeter Pfosten-Riegel-Fassade, ca. 1.000 Quadratmeter Aluminiumfenster, zudem etwa 120 Türen: Dies sind die wesentlichen Fakten und in der Folge Projektaufgaben, die man beim neuen Auftrag in Frankfurt umsetzen muss. In der Frankfurter Solmsstraße entsteht ein Bürohochhaus mit Keller und dazugehöriger Tiefgarage als kompletter Neubau. 


Der Leistungsumfang umfasst weiter dimmbares Sonnenschutzglas, innen liegendes Jalousienglas, Brandschutzglas, Stahlblechtüren, Blecharbeiten, Automatikschiebetüren und noch einiges mehr.

Zu diesem Aufgabenbereich kommen auf die Firma Uhl noch weitere Herausforderungen zu, welche eine gute Koordination zwischen verschiedenen Lieferanten und dem Auftraggeber erfordern. Thomas Schneider, Juniorchef bei Uhl, nennt zunächst einmal die Größe des entstehenden Gebäudekomplexes, dessen Bau an sich schon eine Herausforderung ist. Sowohl vor und nach dem Einsatz von Uhl als Fassadenbauer sind weitere Gewerke am Neubau beteiligt, von welchen Uhl abhängig ist. So benötigen die Fassadenbauer manche Vorarbeiten für die eigene Ausführung. 


Bauleistung im Wert von ca. 2,4 Mio Euro

Die dritte Herausforderung liegt in den architektonischen Ansprüchen der Bauherren an das Objekt. „Hand in Hand“, so lautet das Motto, wenn mit weiteren Bauunternehmen zusammengearbeitet wird. Der Auftraggeber wird von der in Frankfurt ansässigen TREUHAUS Immobilien und Hausverwaltung GmbH vertreten.


Aktuell arbeitet bereits die Rohbaufirma an der Baustelle. Im August 2019 werden die Metall- und Fassadenbauer von Uhl mit der Montage der ersten Elemente beginnen. Ein erster Teil werde bis zum Januar 2020 fertiggestellt, so Thomas Schneider. Weitere Arbeiten werden bis zum 4. Quartal 2020 ausgeführt. Die Bauleistung von Uhl wird auf etwa 2,4 Millionen Euro beziffert und ist damit auch in finanzieller Hinsicht ein Großauftrag.


Thomas Schneider meint: „Wir sind happy, den Zuschlag für dieses interessante Bauvorhaben bekommen zu haben. Zum einen „brennen“ wir darauf, einmal mehr im Raum Frankfurt unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Zum anderen sind wir guter Dinge, in Treuhaus einen Partner gewonnen zu haben, mit dem wir hoffentlich eine lang anhaltende Zusammenarbeit eingehen“.


Bild: Uhl GmbH & Co.