Gebührender Abschied für einen 63-Jährigen

11.11.2021

Nach siebzehn Jahren geht unser Richtmeister Roland Kreis in den Ruhestand

Kaum hatte man sich nach siebzehn Jahren aneinander gewöhnt, ist der gemeinsame Weg schon wieder zu Ende - will heißen: Schade! Da geht einer von Bord, den hätten wir gerne noch bei uns behalten.

Am 15. Oktober 2021 verabschiedete sich unser langjähriger Mitarbeiter Roland Kreis in den wohlverdienten Ruhestand, wenige Tage vor seinem 63. Geburtstag. Ihm zu Ehren fand dazu eine kleine Feier im Kreis seiner Kollegen des Geschäftsbereich Stahlbau und der Geschäftsleitung statt.


Als Richtmeister hat er bei UHL im wahrsten Sinne des Wortes viel bewegt. Bei seinem vorherigen Arbeitgeber, der Firma Graf-Bau, konnte er in unserem Metier viel Erfahrung sammeln. Als diese im Jahr 2004 schließlich Insolvenz anmelden musste, führte ihn sein Weg direkt zu uns.


„Das Familienunternehmen UHL verliert mit Roland Kreis einen Mann mit großer Erfahrung und überdurchschnittlichem Leistungswillen“, lobt Geschäftsführer Marko Graf den Ruheständler zum Abschied. Mit seinem Engagement und dem Willen, für jede Herausforderung eine Lösung zu finden, hinterlässt Roland Kreis große Fußstapfen, in die nun sein Nachfolger Paul Schreiber treten darf. Wenn er auch kein Mann der lauten Töne ist, schwingt ebenso bei ihm ein Stück Wehmut mit. Wie es so schön heißt, geht er mit einem lachenden und einem weinenden Auge.


Die neu gewonnene Freiheit will Roland Kreis nun häufig nutzen, um mit seinem Wohnmobil Neuland zu erkunden. Wir sind uns sicher, dass er dabei öfter an die vergangenen siebzehn Jahre erinnert wird, als er es wohl vermutet. Nämlich immer dann, wenn er an einem der zahlreichen Hallen vorbeifährt, die er direkt oder indirekt mitgestalten durfte. Wir, seine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen, wünschen ihm allseits gute Fahrt.


Bildunterzeile: „Ehre, wem Ehre gebührt“: Marko Graf (rechts) bedankt sich bei Roland Kreis für sein großes Engagement in den letzten 17 Jahren. Foto: Uhl GmbH