Der neue „Anstrich“: Luftiger, frischer, moderner!

30.08.2019

Neues Logo und neuer Slogan zieren bis Ende 2019 alle Werbeträger

Ein neues Firmenlogo ist etwas Besonderes. Denn es repräsentiert ein Unternehmen visuell in der Öffentlichkeit. Idealerweise sollte es unverwechselbar und wiedererkennbar sein. Der Anlass für das neue Logo von Uhl ist ebenso ein besonderer: Das Familienunternehmen steckt mitten im Generationenwechsel. „Das und die Tatsache, dass wir die aktuelle Version des Logos seit unserm Umzug ins Gewerbegebiet Ost in Würzburg im Jahr 1996 haben, waren der Anlass, das Logo etwas anzupassen und uns zukunftsfähig aufzustellen“, sagt Juniorchef Thomas Schneider.

Nimmt man das neue Firmen-Kennzeichen genauer unter die Lupe, hat sich nicht viel verändert – doch nur auf den ersten Blick. „Die harte Statik wurde aufgebrochen. Das neue Logo wirkt insgesamt viel leichter, offener und trotzdem homogener. Wir haben gewissermaßen die Grenzen gesprengt und das Logo aufatmen lassen. So fühlt es sich zumindest für uns an. Die zentralen Elemente sind zwar geblieben, wie der dominante Schriftzug und das rote Rechteck, aber sie geben einander mehr Raum und entfalten dadurch erst ihre eigentliche Wirkung.“ So beschreibt Sven Hartmann, Geschäftsführer von der Werbeagentur Brandort das neue Logo.


Angepasst wurden auch die Uhl-Farben – „mit Fingerspitzengefühl“, wie Thomas Schneider betont. Aus dem tiefen Stahlblau wurde ein heller Blauton. Passend dazu wurde der Rotton etwas leuchtender und heller. Die Idee dahinter: „Wir möchten mit dem Logo und den neuen Farben eine gewisse Dynamik kommunizieren“, so Thomas Schneider.


Noch etwas ist neu: Ein anderer Slogan (Claim) ziert seit Ende Juli die ersten Fahrzeuge und die Webseite. Während der alte Slogan „Uhl – eine gute Wahl“ lautete, heißt der neue: „Wir bauen´s. Zusammen“. Auf drei Kriterien kam es dem Juniorchef an. „Der Claim sollte aussagekräftig sein, das Unternehmen gut repräsentieren und dem Betrachter im Ohr bzw. Auge bleiben“.


Anonyme Mitarbeiter-Umfrage floss in Claim-Entwürfe ein

Bis die beiden neuen Firmen-Kennzeichen auf allen Fahrzeugen, Firmenschildern, Baustellenbannern, Arbeitskleidung, Briefpapier und anderen Werbeträgern des Unternehmens sichtbar ist, dauert es bis Ende des Jahres. „Peu à peu“ werde das umgesetzt, meint Thomas Schneider. „Weil es eher ein „Fresh Up“ des bisherigen Logos ist, haben wir keinen Zugzwang“.


Entstanden ist der neue Claim nach einem längeren Prozess inklusive eines mehrstündigen Markenworkshops. Vorausgegangen war eine anonyme Befragung bei einigen Mitarbeitern. Die Fragen lauteten: Wofür steht Uhl? Was zeichnet das Unternehmen aus? Was verbinden die Mitarbeiter mit der Marke? Deren Antworten flossen in die Überlegungen und Entwürfe der Werbeagentur ein.

„Die Mitarbeiter von Brandort haben aus uns herausgekitzelt, was uns wirklich aus- und starkmacht“, meint Thomas Schneider. „Der Zusammenhalt und Teamgeist haben sich als zentrale Elemente unserer Unternehmensidentität herausgestellt. Und daraus wurde dann eben „Wir bauen’s. Zusammen.“ Für diesen ist der neue Slogan ein Volltreffer. „Das Claim zeigt prägnant, für was wir stehen!“


Logo Uhl (oben) - Uhl GmbH