3.000 Euro für die Würzburger Kinderklinik

19.12.2019

Thomas Schneider übergibt jährliche Spende an Kinderklinik am Mönchberg e.V.

Weihnachtszeit ist auch Spendenzeit. Dabei nehmen viele Unternehmen gerne die Gelegenheit wahr, einen Teil ihrer Gewinne sinnvoll in der Region anzulegen, aus der sie ihre Wertschöpfung beziehen. Das Familienunternehmen UHL hält es ebenso und spendet heuer 3.000 Euro an den Kinderklinik am Mönchberg e. V. Das Geld wird für Projekte der Missio Kinderklinik verwendet, die vom Budget nicht abgedeckt werden können.

Eingesetzt werden die eingehenden Spenden für eine ganze Reihe von Aktionen und Anschaffungen. So finanziert die Klinik unter anderem die Musik-Therapie der Station Tanzbär, kauft Spiel- und Bastelmaterialien oder engagiert regelmäßig Klinikclowns. Auch Beratungsangebote, Fortbildungen und viele weitere kleine Projekte für ein ansprechendes, kindgerechtes Umfeld in der Klinik werden durch Spendengelder ermöglicht.


„Nicht alle Eltern haben das Glück, ein gesundes Kind zu bekommen“

Die Idee, die jährliche Spende der Kinderklinik zukommen zu lassen, hatte Geschäftsführer Thomas Schneider: "Nachdem ich dieses Jahr glücklicher Vater einer gesunden Tochter geworden bin und die Geburt im Missio war, bin ich auf die Kinderklinik gekommen. Nicht alle Eltern haben das Glück, ein gesundes Kind zu bekommen und dann ist es einfach wichtig und gut, dass es Einrichtungen, wie die Kinderklinik gibt, die Hilfe anbieten." In der Chefetage traf der Vorschlag sogleich auf Zustimmung: "Als ich den Vorschlag unter der Geschäftsleitung verbreitet habe, kam sofort das 'Go'."


Am 22. November übergab Thomas Schneider den Spendenscheck ganz offiziell an Simon Kuttenkeuler, den 1. Vorsitzenden der Kinderklinik am Mönchberg e. V. Dieser nahm sich eine Stunde Zeit, um dem UHL-Geschäftsführer bei einem Rundgang einen Einblick in die Einrichtung zu gewähren.


Bei der diesjährigen Betriebsweihnachtsfeier informierte Thomas Schneider die feierlich versammelte Belegschaft über die gute Tat und erntete dafür spontanen Applaus. Einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratulierten und bestätigten ihm, dass sie den Spendenzweck für eine gute Sache halten. Warum auch nicht? Schließlich kann jede(r) mit seinem Umfeld in die Lage geraten, dass er oder sie die hilfreichen Angebote der Kinderklinik dankend annehmen darf.

Bildunterzeile: Simon Kuttenkeuler (links), 1. Vorsitzender der Kinderklinik am Mönchberg e. V., freut sich über die großzügige Spende von Thomas Schneider. Bild: Uhl GmbH